Woldegker Kleinbahn
Groß Daberkow - Schönbeck
Groß Daberkow - Klein Daberkow - Schönbeck
750 mm / 13,5 km / 01.10.1893 - 1917
600 mm / 13,5 km / 01.04.1926 - 1945
(von der MPSB auf dem alten Bahndamm wiederaufgebaut)
Klein Daberkow - Matzdorf / Schönhausen
Klein Daberkow - Schönhausen Weiche - Matzdorf
750 mm / 6 km / 01.10.1893 - 1917
Schönhausen Weiche - Anschluß Gut Schönhausen
750 mm / 2 km / 1905 - 1917
Besuch vom 11.Dezember 2002.
Bahnhof Groß Daberkow - km: 7,0 (ab Woldegk) - km: 16,7 (MPSB (ab Brohm))
Bahnhof und Strecke von Woldegk siehe Woldegk - Groß Daberkow.

Ausfahrt aus Groß Daberkow, der hiesige Bahnhof im Rücken. Während die ehemalige
Regelspurbahn, die "Mecklenburgische Friedrich-Wilhelm-Eisenbahn", von Blankensee über
Woldegk nach Strasburg sich hier in einer Rechtskurve der Staatsbahn von Neubrandenburg
über Strasburg nach Pasewalk (hinten quer) annäherte, führte die Schmalspurbahn, bis 1917
die Woldegker Kleinbahn, ab 1926 die MPSB, nördlich geradeaus, auf die Staatsbahn zu.

Ungefähr in dieser Höhe unterquerte dann rechtwinklig
die Schmalspurbahn die Regelspur. Blick Kreckow.

Der seit Mitte der 90er Jahre geschlossene Haltepunkt Groß Daberkow an der Strecke
Neubrandenburg - Pasewalk. Seitdem fahren hier die Züge nur noch durch.
Etwa zweihundert Meter weiter folgte die Unterführung der Schmalspurbahn.

Blick von der Straße nach Kreckow, der sich die Schmalspurbahn nach der Unterführung
angenähert hat und bis zum Ortseingang Kreckow auf einem Bahndamm parallel zu dieser
verlief, zurück nach Groß Daberkow. Ein VT aus Neubrandenburg passierte gerade die
ehemalige Unterführung der Schmalspur unter der Regelspurbahn.

Haltestelle Kreckow - km: 9,0 (ab Woldegk) - km: 14,8 (MPSB (ab Brohm))
07.06.2003. Die Bahnanlagen befanden sich links der Straße nach Groß Daberkow. MPSB
Freunde stellten aber zur besseren Einsicht das Informationsschild auf diese Seite der Straße.

Weiter ging es dann östlich an Kreckow vorbei. Ein relativ aufwendiger, weil hoher Damm
mußte hier für die Kleinbahn errichtet werden, die ja ursprünglich nur zur Rübensaison fuhr.

Am Ortsende Kreckow. Nach dem Einschnitt mußte die Straße nach Schönhausen gekreuzt
werden, dann führte die Bahn leicht wellenförmig geradeaus, links am Tannenberg vorbei.
Bis auf ein paar Meter hinter der Straße wurde das Planum der Bahn untergepflügt.

Blick von der Einfahrt des Trennungsbahnhofs Klein Daberkow zurück Richtung Woldegk.
Erst ab hier läßt es sich wieder erahnen, das es mal eine Eisenbahn gegeben haben muß.

Weiche/Haltestelle Klein Daberkow - km: 11,5 (ab Woldegk) - km: 12,2 (MPSB)
Hier verzweigte sich die Woldegker Kleinbahn nach links Richtung Schönbeck, ab 1924 dann,
zu MPSB-Zeiten, über Schönbeck hinaus nach Brohm und weiter nach Friedland. Nach rechts
zweigte der Ast nach Matzdorf ab, von dem sich noch der Anschluß nach Schöhausen trennte.

Das Bahnhaus befand sich in der Mitte des Gleisdreiecks, das hier bestand. Am Strauchwerk
im Vordergrund lag von rechts kommend aus Woldegk nach links das Gleis nach Schönbeck.
weiter zu Teil 2
zurück zu stillgelegt
home